Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Das unabhängige OL-Sport Forum bietet der OL-Community eine Möglichkeit Meinungen zu äußern bzw. auszutauschen. Wir ersuchen um einen respekt- und niveauvollen Umgang miteinander - im Sinne der positiven Entwicklung des OL.
Registriere dich oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

OL-Shop

Abbruch der ÖM Nacht - eine unbürokratische Lösung ist gefragt

Die von mir sehr geschätzte OLG Dt. Kaltenbrunn hat es gleich doppelt erwischt - zuerst die nächtelange Mehrarbeit für die Erweiterung zur ÖM Nacht und dann vorgestern der Abbruch wegen Unwetter.
Dem kleinen Verein wäre wohl geholfen, wenn er die Startgelder nicht zurücküberweisen müsste sondern der ÖFOL die Startgelder an die Läufer überweist.

Kommentare

  • Alternativvorschlag: Auf das Zurückverlagen der (pro Startenden eh nicht so hohen) Startgelder ganz verzichten, dafür werden vereinsweise die Karten verschickt oder übergeben, die ja sowieso gedruckt werden mussten. Das wäre für jene, die das Unwetter miterlebt haben, dann auch ein Erinnerungsstück...

    ----------
    Aberglaube bringt Unglück.

    DISCLAIMER: Beiträge von mir im Forum ol-sport.at stellen ausschließlich meine Privatmeinung dar. Sie sind von niemandem beauftragt und mit niemandem abgesprochen.

  • Liebe O-Gemeinschaft!

    Dieses Thema habe ich schon einmal an den ÖFOL herangetragen. Ausfallshaftung bei kurzfristigen Absagen bzw. Abbruch.

    Fest steht: Ein Veranstalter der nicht aus Eigenverschulden einen Lauf absagen muss, muss völlig schadlos gehalten werden. Es kann doch nicht sein, dass ein Verein viel Arbeit und Kosten für die Durchführung und ev. Neue Karte hat und dann auf diesen Kosten sitzen bleibt. Da wird es dann bald keine Veranstalter mehr geben.

    Das Risiko kann hier wohl der einzelne Teilnehmer tragen. € 16.- wird wohl für jeden Teilnehmer verkraftbar sein!!!  >>  Solidarität-Gemeinschaft-Familie 

    Die offenen Fragen:

    1. Wann ist eine Absage / Abbruch gerechtfertigt?   >> Sturm, Gewitter, Hochwasser, Windbruch kurz davor
    2. Wer entscheidet?  >> Jury. (WKL, TD, ÖFOL-Vertreter,..)


    Lösungen: ?

    1. Versicherung aller ÖFOL-Veranstaltungen  > war mein Vorschlag bei letztem ÖFOL-Seminar
    2. Katastrophenfond. > ÖFOL übernimmt Kosten
    3. Sonstige Varianten??

    @ Nacht-Orientierungslauf: 

    Da bei Sturm, Gewitter auch keine Verschiebung um 2-3 Stunden möglich. Am Tag könnte das eine Möglichkeit sein.
    Karten beim nächsten AC austeilen (wenn noch vorhanden) oder als PDF zum Downloaden??

    PS: Wir als SU Schöckl werden jedenfalls das Startgeld nicht zurückfordern.

  • Wenn die Startgelder nicht zurückgefordert werden (und ich habe nicht wirklich gehört, dass die Vereine das tatsächlich machen werden) dann hat der Veranstalter am Ende keinen Schaden. Von Kosten-  und Ertragsseite her, ist es dann auch nicht anders als wenn der Wettkampf normal durchgeführt worden wäre. 

    Viel mehr hat der Veranstalter extremes Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist. Wahnsinn wie viele Bäume da umgestürzt sind und es waren Läufer (und Kinder!) unterwegs die man nach dem Start nicht mehr erreichen konnte...

    Rundherum hat es schon Unwetter und Berichte dazu gegeben. Die Wetterradare waren alle auf violett eingestellt. Ich denke, man wird sich in Zukunft in ähnlichen Fällen als Veranstalter damit mehr beschäftigen müssen. Regen alleine ist kein Problem, aber wenn Sturm angesagt ist, dann ist es ähnlich wie wenn Parks vorausschauend gesperrt werden, damit auch niemand zu Schaden kommt. Ich weiß, im jeweiligen Moment sind das alles extrem schwierige Entscheidungen. Aber es wäre einmal gut zu überlegen, was machen wir wenn...wir wieder in so eine ähnliche Situation kommen.
  • Wenn Startgelder erst gar nicht bezahlt wurden (Sulzberg wo der Schnee Übernacht verschwand) schaut die ganze Sache schon ganz anders aus und die Durchführenden blieben auf den Kosten sitzen.
    Übrigends hat es damals keine Diskussion über das Thema gegeben.


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.