Neuer moderierte ÖFOL Blog ist online

Liebe OL-Community,
Elisabeth hat einen neuen moderierten ÖFOL Blog online gestellt:
Die Idee ist, dass interesante Themen dort diskutiert werden sollen, aber moderiert.
Einerseits kann man (mit einem Google-Account) zu existierende Themen ein Kommentar schreiben, oder ihr habt Themen, die ihr gerne in unserer Communtiy diskutiert haben wollt, die ihr an Elisabeth oder zu den passenden Kommissionsvorsitzenden mailt, die diese dann hinaufstellen.
Freu mich schon auf Eure Beiträge und Meinungen
Markus
P.S.: Dieses Diskussionsforum ist leider über die jahre etwas eingerostet :-(




Kommentare

  • Ich sehe dort in erster Linie eine Art Nabelschau des ÖFOL-Vorstands, aber keinerlei Diskussion.
    Ein blog dieser Art dort eignet sich auch nur wenig für Diskussionen.
    Bezüglich des Themas "Moderation" könnte der ÖFOL zuallererst mal die Anträge an den Vorstand behandeln, die seit Jahren nicht behandelt werden, und etliche ähnliche Altlasten aufarbeiten...
  • Ich kann mich der Kritik von Andreas nur vollinhaltlich anschließen. Da versucht jemand, der noch nicht einmal 10 Jahre OL-Erfahrung hat, das Rad neu zu erfinden. Diese "Präsidentin" ist nicht meine Präsidentin.
  • Man kann, sofern man ein Google-Account hat, zu jedem Artikel seine Meinung kundtun. Wenn dies mehrere tun, könnte meiner Meinung nach eine Diskussion entstehen. Also vom Ablauf her wie "hier".
    Ein formaler Unterschied existiert tatsächlich: Möchte man einen Artikel posten, geht das nur über die ModeratorInnen.
    Der Grund der Entstehung war ein seit Jahren vehement eingeforderter Wunsch von VereinsfunktionärInnen. Damit ist der Vorstand zu mindest einem Wunsch der Ol-Community rasch nachgekommen. Ob die Artikel nur eine Selbstverherrlichung sind und damit sinn- und wertleer, soll jede/r selbst entscheiden...
    @Andreas: Sollte es Altalsten in der Ausbildungskommission geben, melde Dich bitte direkt bei mir, dann werde ich versuchen, darauf rasch zu reagieren.
    @Andreas: Welche Themen wären den viel besser geeignet zu diskutieren - schicke sie mir bitte.
    @Martin: Einer der "jemand" bin ich und ja, Du machst noch länger OL als ich (1983?). Als OL-Rookie würde ich mich trotzdem nicht sehen...
    Bitte: Wenn ihr (oder wer auch immer) konstruktive Wünsche, Anregungen habt, wendet Euch bitte einfach direkt an die Personen, die es betrifft, mit etwas Konkretem und nicht mit Pauschal-"Vorwürfen", die einzelne ganz sicher nicht deuten können (ich z.B.)
    Vision: Die Hauptversammlung ist das höchste demokratische Gremium des ÖFOLs. D.h. wenn jemand extrem geeignet ist, die Geschicke des ÖFOLs zu leiten, dann müsste dies ja bei der Hauptversammlung eine anerkennende Mehrheit finden...


  • Du machst doch schon geschätzt 30 Jahre OL, Bumsti, fällst also nicht in die Kategorie. Umso mehr erstaunt es mich, daß Du diese Rookie-Initiative unterstützt. Und der Zwang zu einem Google-Account ist absurd: Jeder vernünftige Mensch, der sich auch nur ein klein wenig mit Datenschutz beschäftigt, weiß, worauf man sich da einläßt.
  • Ich glaube im OL in einigen Bereichen eine Experstise zu haben, weiß aber ganz genau, in anderen sehr wenig Ahnung zu haben. So sehe ich die arbeitstelige Zusammenarbeit.  Ich bringe mich dort ein, wo ich glaube etwas Sinnvolles beitragen zu können und halte (hoffentlich) in den anderen Bereichen den Mund.
    Als idee: Wenn man fremde Menschen meint zu kennen, könnte man aber auch mit diesen persönlich Kontakt aufnehmen um sie ernsthaft zu entdecken (als prohylaktisch und reflexartig in Rundumschlägen in Foren sie zu diffamieren) . Ich habe nun seit vielen Wochen mit Elisabeth enorm viel Kontakt gehabt und sie hat mich fasziniert. Ja, ihre Expertise liegt in anderen Bereichen als meine - und darin sehe ich die Chance, den Gewinn (für den Ö. OL-Sport)...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.