Neue Wettkampfordnung

bearbeitet 2. November in Diskussionsforum
Hier einige konstruktiv-kritische Bemerkungen zur Wettkampfordnung (aus technischen Gründen per Download-Link): https://www.magentacloud.de/lnk/IoSpO1nW

Kommentare

  • Bei dieser Gelegenheit mal ein großes "Danke" an alle Veranstalter und Helfer der sensationellen Herbst-Saison! Das alpine Swiss-O-Week-like Wochenende, das traumhafte Waldviertel-Gelände mit der Top-Karte im neuen Westteil und das mystische Nacht-OL-Erlebnis im Mühlkreis werden lange in Erinnerung bleiben. LG Kermit
  • Liebe Traude, wahnsinn, was Du und Deine Helferlein hier geleistet habt! Durch die Dynamik der Sportart und ihren Weiterentwicklungen ist die WO nicht statisch, d.h. sie ist nie fertig oder vollständig oder gar perfekt (formuliert). Für mich wäre z.B. die Frage offen, wie die Bahnen bei Waldsprints zu legen sind: Ähnlich wie bei int. Bewerben oder eher im Sinne der maximalen O-Schwierigkeit? (da ist natürlich die WO nur das verschrifltiche Ergebnis einer breiten Diskussion...)
  • @ Bumsti - danke für die Anerkennung. @ kermit - ebenfalls danke für deine konstruktive Rückmeldung - ich werde mit dir in Kontakt treten bezüglich Details - und mir auch Tipps holen. Allgemein möchte ich sagen, dass der Vorstand über jede Regeländerung (inhaltlicher Natur) zu entscheiden hat. Es sind dabei - in einer Demokratie ganz natürlich - nicht alle meine Vorschläge angenommen worden. Für weitere Änderungen kann ich dann eben auch nur wieder Vorschläge machen (außer naütrlich bei so Dingen wie missverständlichen Formulierungen). Bezüglich Maximalzeiten und auch bezüglich gleicher Bahnen für verschiedene Kategorien wird am TD-Seminar diskutiert werden. Aufgrund einiger Änderungen bei den Richtzeiten müssen die möglichen Zusammenlegungen noch überarbeitet werden. (Ich bin dabei, für das TD-Seminar eine Aufstellung zu machen, die helfen soll.) Es gab in den letzten beiden Jahren aber auch einige extreme Abweichungen von den Richtzeiten, die nicht auf Zufall (wer und wieviele kommen zum Wettkampf) zurückzuführen sind, sondern eher auf den Bahnleger (was auch immer der jeweilige sich jeweils dabei gedacht hat). Für die Maximalzeiten wird es eine Empfehlung geben, sodass diese keinesfalls weniger als die doppelte Richtzeit betragen darf (notfalls in HE eben mehr als in allen anderen Kategorien (also zB Langdistanz 3 Stunden, HE 3:20 Std.) LG Traude
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.