Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere dich oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

OL-Shop
Sportident ActiveCard - SIAC

Sprint Mixed Staffel im Rahmen der ÖSTM Sprint in Villach

bearbeitet Juni 2014 in Diskussionsforum
Hallo liebe OLer!

Wie sicher schon bekannt, findet am 21.September die ÖSTM Sprint in Villach statt.

Nun erging an die Veranstalter die Anfrage, ob es möglich wäre, eine Sprint Mixed 2er Staffel (4 Teilstrecken, abwechselnd zu laufen) anzubieten.

Meine Fragen an alle anderen OLer, insbesondere auch an die Elite Läufer:

1. Besteht Interesse?
2. Ist eine solche Staffel auch dann interessant, wenn sie im zuvor belaufenen WK Gebiet stattfindet und es Überschneidungen mit den Routen davor gibt?
3. Wieviel Pause braucht ein Elite-Läufer? Die Staffel soll anschließend an den Elitelauf stattfinden.

Ich bitte euch um Rückmeldungen!

LG
Lisi


Kommentare

  • bearbeitet Juni 2014
    Liebe Lisi, mich freut es , dass nach der Absage von Hainburg meine Idee der Sprintmixstaffel in Villach zur Austragung gelangen wird. Villach Altstadt und das laufgebiet für die Sprintmeisterschaft eignet sich hervorragend auch für diese Mixed Staffel. Der ÖFOL hat 3 Wertungsklassen geplant, Jugend bis 16, Allgemein - 44, Senioren bis unendlich. In jeder Staffeö 4 Starter. Dame,Herr,Herr,Dame - wobei man bei den Senioren eventuell 2 Herren und 1 Dame machen, kurze Strecken, 8-10 min Laufzeit. Gabelungssystem muss wohl bedacht werden, fair, vorallem auch Routenwahlen, um die große Masse am start zu splitten. Das ist dann ein Probegalopp für 2015, wo ja der ASKÖ Henndorf dann Ausrichter der ersten ÖM ist. Die Pause nach dem Sprint der Eliteläufer muß nicht wirklich lang sein,
  • Hallo Goggi!

    Ich bin noch nicht wirklich informiert, was der ÖFOL gerne hätte. Ich habe nur das Thema letztens mit Karin recht allgemein diskutiert.
    Ist eine 2er Staffel, wo jeder 2 Mal läuft keine Option?
  • Das gibt es in der Slowakei - aber bei uns will man internationales format - 4 Leute - senioren schlage ich vor mit 2 Männern und 1 dame
  • bearbeitet Juni 2014
    bitte an erik: dieses posting von mir löschen, ich tippe meinen langen - verschwundenen - eintrag jetzt nicht noch einmal...
  • Verzeiht bitte meine Meinung: aber ich halte dieses Veranstaltungsformat für völlig entbehrlich. Wird eine Staffel besser/spannender/interessanter fürs Fernsehen, weil eine Staffel aus 2 Frauen und 2 Männern besteht, und die Laufzeiten bei 4*10 min liegen? Meiner Meinung nach, nein. Es steigt die Chance auf Nachlaufstaffeln ohne faire Gabelungen, aufgrund unterdurchschnittlich wenigen Frauen und Mädchen sind geringe Teilnehmerzahlen zu erwarten. Oder alle laufen in einer Klasse, und es gibt wilde Schlägerein beim Posten, weil es keine 10 SI-Stationen bei einem Posten geben kann.
  • Lieber Michael, der ÖFOL will dem internationalen Trend folgen - es kann eine spannende Sache sein mit auch Chancen für viele, es gibt natürlich vieles zu bedenken - weil vielleicht 40 Leute gleichzeitig starten.Schlägereien beim Posten kann ich mir nicht vorstellen - da halte ich unsere Läuferinnen schon für diszipliniert - Kampf auf jeden Fall, daher muss das Gabelungsystem wohldurchdacht sein - geringe Teilnehmerzahlen erwarte ich nicht, viele wollen nach einem Einzelsprint auch zusätzlich etwas laufen.
  • Nur weil manche/einige ältere Athleten (trifft nicht auf alle zu) immer noch nichts mit der OL-Disziplin Sprint anfangen kann sollen wir der internationalen Entwicklung nicht folgen?
    Kleine Frage:
    Wie sollen wir Österreicher jemals international vorne mitlaufen können wenn wir die international gelaufenen Disziplin nicht einmal ein einziges mal pro Jahr anbieten?
    Das Problem mit den "Nachlaufstaffeln" bzw. fairen Gabeln usw. besteht sowieso bei jeder Staffel. Da müssten sich die Bahnleger solcher Bewerbe einfach mal ordentlich hinsetzen und sich damit auseinanderzusetzen wie faire und ordentliche Gabeln gemacht werden. Frauen gibt es in meinen Augen in allen Altersstufen mehr als genug. und wie auch schon bei den ganzen Diskussionen über die Sprintdistanz gilt wens nicht interessiert der muss es ja ned laufen aber deswegen allen anderen von Haus aus die Möglichkeit nehmen zu wollen die Disziplin kennen zu lernen bzw. für die ambitionierteren sich für internationale Einsätze vorzubereiten. Was die Fragen angeht: Soweit ich weiß besteht zumindest von einigen großes Interesse daran. Die Pause müsste tatsächlich nicht allzu lang sein. ca. 45-60 Minuten nach dem laufende des normalen Sprints sollten genügen. Bezüglich des Gebiets ist es wohl nicht uninteressanter nur weil es im gleichen Gebiet wäre. Routen sollten jedoch schon anders sein als die zuvor gelaufenen. für die Gabelungen eignen sich vor allem Parkgebiete oder auch Butterflies da diese sich innerhalb einer Strecke bereits wieder aufheben.
    Ich persönlich freue mich schon sehr auf diese Art von Wettkämpfen!
  • Natürlich muss die Elite dieses Wettkampfformat trainieren, um konkurrenzfähig zu sein. Für den (älteren) Normalverbraucher kann ich aber keinen Nutzen sehen.

    Bei der Sprintstaffel hast Du als Veranstalter einen viel größeren Aufwand, um faire Streckengabelungen zu erzeugen, als bei einer normalen Staffel: Es gibt ev. nicht genug gleichwertige Routenwahlen im Stadtgebiet, nicht genug Postenstandorte für 4 Gabelposten. Den Reiz und Nutzen des Sprints stelle ich aber nicht in Abrede, da hast Du mich mißverstanden. Warum glaubst Du, das eine Sprintstaffel attraktiv sein muss?
  • Lieber Lukas!
    Lieber Michael!

    Schlage mal folgendes vor - ihr bringt euch mal als Volontäre in eine derartige Veranstaltung ein - berichtet dann über eure Erfahrungen zu den
    angeführten Forderungen, Erfahrungen!

    OK?
    hgg
  • Ich freu mich mal auf zwei gute Ranglistenläufe in Villach.
  • Lieber Hgg, Lieber Michael!

    Ich habe bereits einige kleinere Wettkämpfe veranstaltet mit jeweils lediglich ein bis zwei Helfern und nur positive Rückmeldungen erhalten. Dass ich noch keine größere Veranstaltung veranstaltet habe liegt daran, dass ich momentan den OL noch etwas intensiver betreibe und somit die Austria Cups, ÖSTMs, ÖMs usw noch selber laufen will.

    Allgemein beziehen sich meine Kritiken nur auf den absoluten Kernteil eines OLs nämlich der Bahn bzw. der Karte. Ich würde mich nie über Infrastruktur, WKZ, Getränkeposten oder was auch immer beschweren. Das ist ja alles eigentlich nebensächlich, aber dass ein Veranstalter bzw. der Bahnleger sich mit den Grundlegenden dingen der Bahnlegung im OL soweit auskennt dass faire und "halbwegs" geeignete Bahnen (inkl. Kartennormen usw) Standard sind ist doch nicht zu viel verlangt.
    Gäbe es keinerlei Regelungen, Normen usw dann wäre das ja verständlich aber wir haben genügend davon. Man muss sich doch nur an die festgeschriebenen Grundregeln aus ISSOM, ISOM und ÖFOL Wettkampf-Ordnung bzw. Vorgaben halten und so gut wie alle wären glücklich. Es gibt von den Grundlegenden Dingen wohl kaum einen Themenpunkt der nicht irgendwo verankert ist. ;)

    An el grillo:
    Tut mir leid bezüglich der Sprints habe ich das etwas verallgemeinert!
    Attraktivität habe ich glaub ich nicht erwähnt trotzdem finde ich ist es ein gewisse Voraussetzung, dass es ein Wettkampf wird der nicht komplett nur Laufangelegenheit wird. Daher sollten die Routen bzw. Bahnen nicht denen des vorangegangenen Sprints komplett gleichen.

    Lg Luki
  • Allgemein finde ich das Sprint Relay Format im Fuß OL nicht sehr sinnvoll. (bin da eher für die Ski OL Variante eine Dame und ein Herr laufen jeder abwechselnd 3-mal) aber das ist ein anders Thema.
    Meiner Ansicht nach müssen es ja nur 2er Gabeln sein da die Damen ja eine andere kürzere Strecke laufen und die gleiche Gabel für Damen und Herren nicht fair wäre weil die Frauen ja in der Regel körperlich schwächer sind als die Männer.
    Das Problem mit den Tumulten an den Posten wäre am einfachsten zu lösen SportIdent Air + also Touch Free Stationen zu verwenden.
  • Bei der heutigen Weltcup-Sprintstaffel kamen für die 25 Staffeln relativ weite Zweier-, jedoch keine Vierergabeln zur Anwendung:
    Str. 1 und 4: (AB)-C-(DE)-F-(GH)-I-J-K
    Str. 2 und 3: (AB)-C-(DE)-F-(GH)-I-(LM)-K
    http://www.tulospalvelu.fi/gps/20140612sr1
    http://www.tulospalvelu.fi/gps/20140612sr2
    etc.

    Als weniger gelungenes Beispiel kann die Weltcup-Sprintstaffel vom 02.03.2014 dienen: vier viel zu enge Zweiergabeln, die sich in den Routenwahlen kaum unterscheiden:
    http://www.tulospalvelu.fi/gps/20140302WCrelay1
    etc.

    Im Interesse der Elite- und Jugendläufer begrüße ich das schnelle Einbinden der im Weltcup praktizierten Wettkampfformen in das nationale Veranstaltungsprogramm. International irrelevante Bewerbe wie BL-Staffel, ÖM Mannschaft und AC Ultralang sollten m.E. aus dem nationalen Terminkalender gestrichen werden.

    Für die ÖM Sprintstaffel ist ja grundsätzlich ein neues Gebiet wünschenswert, aber wenn die Villacher heuer nach dem AC Sprint quasi als Generalprobe für 2015 noch eine Sprintstaffel durchführen, verdient das Hochachtung. Evtl. können ein paar nach dem AC Sprint aufgestellte Zäune für Überraschungen sorgen

    LG Kermit

  • Wir fast alle freuen uns auf diese Premiere - es wird einen tollen Wettkampf geben, der spannend, fair, interessant über die Bühne gehen wird. Die Veranstalter mit dem notwendigen Know- How werden das Beste geben , vielen Dank für Eure konstruktiven Wortmeldungen und ich bin mir sicher, wir werden auch alle Zweifler überzeugen.
  • bearbeitet Juni 2014
    Lieber Dirk, vielen Dank für Deine immer konstruktiven Beiträge - diesmal aber nur betreffend Sprintstaffel. Betreffend BL Staffel, ÖM Mannschaft bin ich gegenteiliger Meinung - aber das ist persönliches Empfinden. Aber das Zäune Aufstellen in einer sicherlich belebten Altstadt , wo auch am Sonntag viele Leute unterwegs sind - ist Utopie, Schwachsinn das zu verlangen oder erwarten oder drauf hoffen - keine Angst.... die Villacher werden ihr Bestes geben und ein Musterbeispiel, wie eine solche Staffel ablaufen kann....

    Und eins noch - heuer ist es keine ÖM Sprintstaffel, sondern ein Probebewerb - und auch in Zukunft wird diese Sprintmixstaffel sicher in Kombination mit einem Einzelbewerb über die Bühne gehen
  • Lieber Kermit (ich merk mir nicht, wer das ist),

    über die "international irrelevanten" Bewerbe kann man ja diskutieren, aber in AT gibt's 35 Eliteläufer und 700 Nicht-Eliteläufer. Darfst mal raten wessen Interessen mehr zählen;-)
  • Hall Hr. Pötsch

    Kermit schrieb:Evtl. können ein paar nach dem AC Sprint aufgestellte Zäune für Überraschungen sorgen


    Sie antworten: Aber das Zäune Aufstellen in einer sicherlich belebten Altstadt , wo auch am Sonntag viele Leute unterwegs sind - ist Utopie, Schwachsinn das zu verlangen oder erwarten oder drauf hoffen

    Warum diese Wortwahl?

    mfg Treml Peter

  • Ein zweiter Bewerb bei einem Sprint ist sicher eine gute Idee. Bei so kurzen Laufzeiten wie beim Sprint könnte ich mir vorstellen, dass etliche noch was laufen wollen, damit die Anreise sich doch eher dafür steht. (Villach ist mir aber in jedem Fall eindeutig zu weit weg)

    Warum aber eine Staffel? Was ist an einer Staffel interessant? Da laufen 3 oder 4 hinteinander, jeder für sich wie bei einem normalen OL. Das Einzige, was man miteinander zu tun hat, ist, die Reihenfolge abzusprechen. Da finde ich den Mannschaftsbewerb viel spannender und interessanter, denn da interagieren die Teammitglieder sehr oft miteinander während des Wettkampfes.
  • ganz einfach weils international eine Staffel ist ;)
  • Liebe Lisi,

    Um zum Kern der Diskussion zurückzukehren, hier noch meine Meinung als Elite-Läuferin zu deinen Fragen:

    1.) Ja, es besteht auf jeden Fall Interesse! Hier spreche ich nicht nur für mich persönlich, sondern auch für die meisten anderen Eliteläufer, denke ich. Ich kann gut verstehen, wenn sich manche Senioren für dieses Format nicht erwärmen können, aber für die Elite ist es eine super Sache!

    2.) Wenn es keine identischen Teilstrecken gibt (oft genügt es ja schon, den einen Posten einer Teilstrecke etwas anders zu wählen und schon ändert sich die Routenwahl), dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, das selbe Gebiet noch einmal zu verwenden. Zumal es sich ja diesmal noch um keine Meisterschaft handelt.

    3.) Aus dem selben Grund stimme ich Schani zu, dass eine Stunde Pause genügen sollte. Wenn die Pause zu lang ist, wird der ganze Wettkampftag recht lang und damit vielleicht unattraktiv, insbesondere wenn man eine weite Heimreise hat.

    In einer Sache stimme ich Schani allerdings nicht zu: Nämlich dass wir eh in allen Kategorien genug Damen haben. Das Starterfeld in der Damen Elite ist ja nicht besonders groß, die meisten Vereine müssten dann Jugendliche oder Seniorinnen einsetzen, die dann dort wieder abgehen oder die vielleicht gar nicht interessiert sind. Also vielleicht wäre es doch eine Überlegung wert, nur eine Dame und zwei Herren laufen zu lassen.

    Wie auch immer diese Diskussion ausgehen mag, ich freue mich schon sehr auf die Wettkämpfe in Villach! :-)

    Liebe Grüße, Ursi
  • Hallo Lisi,

    1. Interesse sicher vorhanden, bei einigen wohl stärker, bei anderen weniger stark ausgeprägt. Aber Ö ist ein freies Land, es muss ja niemand starten :-)
    2. Identische Teilstrecken würde ich versuchen zu vermeiden. Selbes Gebiet: in meinen Augen kein Problem.
    3. Pause von einer Stunde ist ok. Eine längere Pause würde einem größeren Starterfeld wohl abträglich sein.

    @ÖFOL-Verantwortliche: ich schließe mich Ursi an - und bin dankbar dass unsere beste Eliteläuferin es ähnlich sieht :-) : wir haben in Ö definitiv zu wenige Damen und v.a. auch eine zu große Streuung in der Leistung um eine 2+2-Staffel durchzuführen. Die heuer erstmals durchgeführte Ski-OL-Sprint-Staffel war eine super Sache mit leider einem Haken: die Sieger hätten wir auch ohne Wettkampf küren können ;-)
    Wieviele Vereine mit zwei kompetitiven Damen gibt es in Ö? Das ist kein Vorwurf an unsere Damen, das ist nur ein aufzeigen von Tatsachen. Wir haben starke Damen, nur halt leider nicht im gleichen - quantitativen - Ausmaß wie Männer.

    Als Beispiel die Ergebnisse der letztjährigen ÖSTM Sprint:
    Rückstand von Damen / Herren auf die/den Sieger/in:
    6. Platz: 11,6% / 8,4%
    10. Platz: 19,3% / 10,1%
    15. Platz: 30,3% / 13,9%

    D.h. es werden die Vereine/Mannschaften gewinnen, welche die stärksten Damen aufbieten können. Bei 10min Siegerzeit beträgt der Unterschied vom 6.- zum 10.-schnellsten Mann ca. 10sec., bei den Damen macht dieser Unterschied hingegen 46(!)sec. aus. (von Platz 6 auf 15 sieht es noch dramatischer aus: 33 vs. 112sec). Man sieht, bei 2+2 spielt es (nahezu) keine Rolle, wie stark die beiden Männer in einer Staffel laufen - entschieden wird ein solches Rennen von den Damen ;-)

    Liebe Grüße,
    Pierre
  • Hallo Pierre und Ursi!

    Danke für eure Rückmeldungen!

    Ich werde eure Argumente bei unserem nächsten Treffen einbringen!

    Ich bin auch für eine 2er Staffel, eben aus den von Pierre angeführten Gründen.
    Was spricht eigentlich gegen offene, vereinsunabhängige Staffeln?

    Freu mich über weitere Meldungen zu diesem Thema!

    Lg
    Lisi

  • Hallo meine Lieben, der ÖFOL denkt daran die allgemeine Klasse zu strecken - das heisst von 17 - 45 Jahre. Meine persönliche Meinung - auch nach genauem Studium der Ergebnisse ist, dass wir schon genug Damen haben - nicht in der Elite, aber in den älteren Jugendklassen,jüngeren Seniorenklassen,dann gibt es Lang und Kurz, und auf einer kurzen Strecke von 10min, wenn man in der Gruppe unterwegs ist , jede Minute einen Posten hat, wird man wirklich nicht soviel abreißen. Aber um mehr Teams an den start zu bringen, wäre eine 2er Staffel - Dame und Herr, jeder lauft 2 mal, wie Adrian es vom Schi OL abgeschaut hat, auch eine Variante. Generell geht es eher um die Möglichkeit einer Sprintstaffel für unsere Eliteläufer ,aber auch um alle nichteliteläufer- ob 4 leute oder 2 und jeder 2mal - das spielt keine Rolle. Und wirklich - ich glaube alle werden Spass haben, der ÖFOL entscheidet über den Austragungsmodus
  • Wäre dieser Modus denkbar: ?
    Aus den Junioren und Elitekadern werden entsprechende Staffeln zusammengesetzt. (So wie es wahrscheinlich bei einem Weltcup auch sein wird)
    Damit könnten diese Staffel auch einen "Weltcup ähnlichen" Wettkampf austragen.
    Wer Vereinsintern noch entsprechende Staffel stellen kann ist dazu eingeladen.
    bzw. einrichten einer Läuferbörse wo sich Interessenten zusammenreden können.
    Da es zur Zeit ja keine offizielle Ö(ST)M ist, wäre das vielleicht eine Möglichkeit.
    Ich denke das dann auch mehr Staffeln am Start sind, als wenn es nur Vereinsstaffeln vorbehalten sein sollte.

    lg peter
  • bearbeitet September 2014
    Während dreier Wochen wurde das Thema "Mixed Sprint Staffel 2014" recht rege diskutiert. Niemand hat sich gegen einen solchen Anlass in Villach ausgesprochen. Und jetzt, wie sieht es zwei Tage vor dem Nennschluss mit dem Interesse an einem solchen Event aus? Am vergangenen Wochenende haben die Henndorfer als Erste den Bann gebrochen und ihre Teilnahme öffentlich mitgeteilt. Mittlerweile sind schon 4 Staffeln gemeldet. Welche Motivation für die innovativen Veranstalter!
    Es sieht fast so aus, als wollten sich viele andere Startwillige möglichst lange bedeckt halten und sich im Geheimen auf diese Premiere vorbereiten. Wie ein vielversprechendes und aussichtsreiches, im Sommer gestartetes Joint Venture quer durch die ganze Republik auch. Soviel sei verraten: die Staffelmitglieder haben ihren eigentlichen Part zwischen Start und Ziel voll im Griff. Ihr Risiko liegt nur noch im optimalen Wechsel. Bis dato hat dieses Team immer noch geplant, am kommenden Wochenende in einem speziellen Höhentrainingslager genau diese Übergabe von Strecke zu Strecke sekundiös zu üben, üben, üben ... Am Ende vergeblich? Weil die Staffel mangels Teilnehmer gar nicht stattfinden kann?
    Gebt euch einen Ruck und macht doch auch mit!
    Viele Grüsse Mario A aus V
  • danke, lieber Mario, für Deinen Eintrag. Liebe OL-Freunde, ich nehme an dass die Vereinsverantwortlichen aufgrund der Meldungen für den Einzellauf bereits erahnen können, wie viele Staffeln sie zusammenbringen. Meldet daher die ungefähre Anzahl vor - es zahlt sich sicher aus bei dieser Premiere dabei zu sein - es gibt nach dem Sprint noch eine 2. Startmöglichkeit - die Bahndaten sind gemäß WO und sollten in Kürze veröffentlicht werden - Laufzeiten bei der Staffel zwischen 8-12 min.
  • Inzwischen gibt es ja eine Meldeliste - mit fast 80 Staffeln. :-)
    Es wird sicher spannend - ich freu mich schon!
  • Staffeln des LKI werden auch dabei sein - Auf auf das Risiko hin dann bei der Heimrise mit dem Bus Probleme mit der Tageseinsatzzeit des
    Busfahres zu bekommen!
    Villach - Imst ist ein langer Weg!

    hgg
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.