Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

Anmelden mit Google

OL-Shop
Sportident ActiveCard - SIAC

Wann ist ein Posten richtig?

bearbeitet Juni 2014 in Diskussionsforum
Ist es gentleman like ein Monat nach einer Veranstaltung aufgrund von Hörensagen einem Veranstalter in einem breiten Forum falsche Posten vorzuwerfen? 776 Beine, die besagte Posten passierten, konnten natürlich nichts sehen und merken .Mehr dazu könnt ihr bei mir erfahren...wolfgang-poetsch@aon.at

Kommentare

  • War doch schon seit Jahren so: wenn es keinen Protest gibt, war der Posten richtig - weil viele den Aufwand des Protests scheuen. Besonders wenn der Herr P. in der Jury sitzt?
  • Das ist seit Herbst anders, weil bei ACs der TD jetzt schon von sich aus tätig werden muss, wenn er Kenntnis erlangt - ein formaler Protest ist gar nicht mehr nötig. Ich finde diese Situation nicht so toll, denn bei einer Live-Veranstaltung gibt es IMMER Fehler, sie ist NIE perfekt. Die ganze Verantwortung wird auf den TD abgeschoben.
  • Leiber Goggi,
    Wenn du ein persönliches Problem mit jemandem hast, dann klär das bitte intern per Email oder in einem persönlichen Gespräch. Ich weiß nicht, ob es dir auffällt, aber du machst in diesem öffentlichen Forum den Österreichischen Orientierungslaufsport lächerlich, indem du obskure und wirre Beiträge schreibst. Denk bitte daran, daß auch unsere deutschen und schweizer Freunde bzw Eltern von Jugendlichen hier die Beiträge lesen. Nicht jeder kennt dich und weiß diese Beiträge deshalb richtig zu deuten. Ich glaube nicht, daß deine Postings dazu beitragen, den OL-Sport salonfähig und/oder interessant für Neueinsteiger machen.

    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Berücksichtigung
    Dein Georg "Schuarl" Sengstschmid
  • bearbeitet Juni 2014
    Lieber Schuarl, versetze dich in folgende Lage - du machst eine Topveranstaltung, alles passt, ein Monat später plötzlich bekommst Du Kenntnis von einem Email, das nicht an Dich adressiert war, dass es falsche Posten bei Dir gab. Beim Lauf hat niemand etwas geäußert - und dann das - und besagte Person hat nicht einmal erklärt, warum die Posten falsch waren - und das Beste: er war nicht einmal vor Ort. Bei besagtem Lauf gab es 4 unterschiedliche Kontrollsysteme von unterschiedlichen Leuten - wer da nicht ein Problem hat - der ist mit einer Elefantenhaut ausgestattet. Da mein Ruf in manchen Kreisen sowieso zerstört ist, darf ich auf Seiten des moralischen Rechtes hier wohl posten. Den österreichischen OL-Sport mache nicht ich lächerlich - sondern da geht es um mehr - wollen wir Topveranstalter vergraulen, sie mit ein monatiger Verspätung beschuldigen und an der Zerstörung ihres guten Rufes arbeiten - dann bitte, aber ohne mich und solange werde ich sicherlich nicht Ruhe geben.




  • Lieber Goggi,
    Ich kann dich verstehen, nur, wie gesagt: das muß nicht die ganze deutschsprachige Welt/Orientierunsglauf Österreich unbedingt in dieser Form mitlesen, oder? Sinnvoller ist es, das Ganze persönlich zu klären. Öffentliche Postings in dieser Form sind zwar auf den ersten Blick "befreiend", wenn man sich so den Frust von der Seele schreiben kann, aber wenn man ein paar Stunden/Tage später darüber nachdenkt, eigentlich komplett sinnlos, weil nicht zielführend, oder? Meldungen mit bösen Hexenmeistern und deren Frauen, lieben Bernhards usw. gehören eher in einen kabarettistischen Leitartikel einer Gratis-Tageszeitung... finde ich halt.
  • bearbeitet Juni 2014
    Ja, so war es auch gemeint - die Grenze zwischen Kabarett und Trauerspiel ist marginal - man kann lachen und soll es auch, wenn es auf der anderen Seite nicht so traurig und beschämend ist.
  • Ein Problem ist intern nicht mehr lösbar --> Mediation mit Mediator.
    In der Hitze des Gefechts finden Beleidigungen statt --> Sich beeinander persönlich entschuldigen.
    Es wird gestritten --> Das ist normal...:-)
    Es werden Fehler gemacht --> Auch das ist normal. Das geschieht jedem Läufer/Läuferin OL bei fast jedem Lauf.

    Streitigkeiten zeigen nur, dass eine große Menge Energie vorhanden ist.
    Warum kann man diese vorhandene Energie nicht umleiten und für die Veranstaltung von OLs nützen? Warum muss man diese Energie verschwenden, um sich gegenseitig "Nettigkeiten" um die Ohren zu werfen? Noch dazu per E-Mail, wo man das Gegenüber nicht einmal persönlich sieht? E-Mail ist dafür wirklich das ungeeignetste Medium!

    Ich schlage vor, dass alle die hier hinter den Kulissen streiten, dringendst wieder OL-Wettkämpfe selber (!) laufen (!) sollten! Nicht, um sich hinterher beim Veranstalter zu beschweren! Sondern, um den eigenen Umgang mit Fehlern wieder in Routine zu bringen! Und um sich bewusst zu werden, dass es keine perfekten Läufe gibt!

    JustMy2Pence,
    Andreas
  • Danke für diese salbungsvollen worte, lieber Seelentröster, ....
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.