Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere dich oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

OL-Shop

Mixed-Sprint-Relay - Neue WOC-Disziplin ab 2014

bearbeitet November 2012 in Diskussionsforum
Mich würde interessieren, wie die österreichischen OLer über die neue WM-Disziplin, die gemischte Sprint-Staffel denken!

Einige haben die Petition, die sich klar dagegen ausspricht, ja schon unterschrieben und sind dort in prominenter Gesellschaft mit einigen der weltbesten Orientierungläufer: http://real-orienteers.toonmelis.com

Der Beschluss der IOF bedeutet ja auch, dass es in Österreich in Zukunft nationale Sprintstaffel-Bewerbe geben sollte.

Kommentare

  • Ich finde es für eine interessante Idee - auch beim TD Seminar wurde darüber diskutiert,
  • Wahrscheinlich bin ich eine der wenigen österreichischen Senior(inn)en, die Sprint wirklich mag - soferne dieser eine technische Herausforderung bedeutet.

    Aber ich finde eben, dass Sprint nur EINE VON DREI Disziplinen ist, und daher sollte er auch generell nicht zu mehr als einem Drittel repräsentiert sein, egal ob national oder international.

    Hier stimme ich Lina Strand 100% zu, wenn sie meint, dass Weltcupsieger jene(r) werden soll, der/die alle 3 Disziplinen am besten beherrscht - und Spezialisten (derzeit eindeutig Sprint) nicht bevorzugt sein sollten. (Für jede einzelne Disziplin gibt es die WM.)
    Siehe: http://linastrand.wordpress.com/category/tankar-och-funderingar/ (Eintragung vom 16.10.2012)

    Daher finde ich die derzeitige Entwicklung äußerst bedenklich, dass der Kern (der Sinn, das Wesen, ...) des OL (selbstständiges Orientieren in unbekanntem Gelände) zugunsten der Medien-Aufmerksamkeit oder angeblichen Medien-Tauglichkeit geopfert wird. Das bringt den Sport sicher nicht weiter, sondern verwässert ihn bloß!

    "Angebliche Medien-Tauglichkeit" deshalb, weil man jede Disziplin mit der aktuellen Technik (Live-Zwischenzeiten einblenden und GPS) medientauglich aufbereiten kann. Bei der Verfolgung der WM im Sommer fand ich die Übertragung der Mitteldistanz wesentlich spannender als die des Sprints - weil man sie aufgrund der längeren Laufzeiten und 2-minütigen Startintervalle viel "kompletter" im GPS und mit Zwischenzeiten mitverfolgen konnte. Auch Massenstart oder Jagdstart bei minimalen Startintervallen ist fad zum Zuschauen, wenn alle im Pulk laufen und sich daher wenig tut. (Im alpinen Skisport kommt auch niemand auf die Idee einen Massenstart einzuführen, nur damit der erste im Ziel Sieger ist.)

    Was mich aber am allermeisten stört, ist die Tatsache, dass es der IOF (bzw deren Funktionären) anscheinend ziemlich egal ist, wie die weltbesten OLer denken. Die IOF arbeitet in diesem Fall ziemlich entgegengesetzt zu den Wünschen der meisten Athleten. (Aus diesem Grunde werde ich wohl auch unterschreiben.)


    Aufgrund der nunmehrigen Gegebenheiten macht es natürlich Sinn, auch in Österreich für die Sprintstaffel zu trainieren - soll doch bereits bei der WM 2014 eine solche stattfinden. Allerdings wird es den dann dort Teilnehmenden wohl kaum etwas bringen, wenn man einmal (im Jahr) einen "Juxbewerb" (für alle gemeinsam) startet. Hier sind spezielle Sprintstaffel-Trainings sicher zielführender. Wichtig ist auf jeden Fall, dass auch ein interessantes und geeignetes Laufgebiet und gute Bahnen zur Verfügung stehen.

    Ich hoffe jedenfalls nicht, dass ein nationaler OL (Austria-Cup-Lauf, egal ob Sprint, Mittel- oder Langdistanz) der Sprintstaffel "geopfert" wird, denn Austria-Cup-Läufe sind praktisch die einzigen Wettkämpfe in Österreich, wo (in der Regel) für alle Kategorien geeignete Bahnen auf aktuellen Karten angeboten werden. (Regionale Wettkämpfe können da nicht mithalten, teilweise aufgrund von zuwenig differenzierten Bahnen, teilweise aufgrund der Verwendung älterer oder eher "schwacher" Karten. So gibt es äußerst selten kurze, aber doch anspruchsvolle Bahnen für Ältere.)
  • An dieser Stelle eine kleine Korrektur. Die Petition geht nicht vorrangig gegen die einführung einer Sprintstaffel sondern allgemein gegen die Übergewichtung der Sprints vor allem aufgrund des heurigen Weltcups. Aus diesem Grund habe ich auch unterschrieben.

    Bezüglich Sprint-Staffel muss ich sagen das ich sehr gespannt auf die erstmalige Durchführung bin und ich bin mir auch relativ sicher, dass dies eine extrem spannend Wettkampfform sein wird. Bisher wars sehr oft so, dass die normalen Staffeln die spannendsten Wettkämpfe waren und gerade beim extrem hohen Sprinttempo, dem zusätzlichen Druck der durch das Staffelsystem auf den Athleten lastet und daraus resuktierenden Fehlern und Aussetzer durch die man im Sprint alles verlieren kann machen es für mich zu einer extrem spannenden Wettkampfform. Natürlich vorausgesetzt, dass es selektive bahnen sind.

    Soweit von meiner Seite ;)

    Lg Schani
  • Hat es das nicht schon mal bei der Park-World-Tour gegeben? Allerdings konnte man damals die Startaufstellung wählen, wodurch Damen gegen Herren gelaufen sind und man eigentlich nie wusste, wer aktuell wirklich vorne ist.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.