Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

Anmelden mit Google

OL-Shop
Sportident ActiveCard - SIAC

Meisterschaften für DH10

Eine Frage, brauchen wir Meisterschaften für DH10,,,,,???? Neu im Programm, ob sinnvoll

Kommentare

  • Servus Wolfgang

    Woher hast du diese Information?
  • Neue Kategorie D/H – 10:
    Einzelstarter, normales Jugend-Nenngeld, d.h. auch erhöhte Meldegebühren (Nach- und Spätmeldung); 3 Mal österr.Meisterschaften (Sprint, Mittel, Lang); keine Staffel und Mannschaft und Nacht (d.h. es wird 1 Bewerb weniger für die AC Gesamtwertung herangezogen) Keine Smilies und Frusties mehr auf der HD-10-Bahn.

  • Wenn man den Kindern die spielerische Freude an OL nehmen will, sehr sinnvoll. Völlig unverständliche Änderung!
  • Wenn die Auswahl des Geländes, die Bahnlegung und die Vorbereitung im Verein passen, eine durchaus sinvolle Ergänzung!
    Wird bei vielen internationalen Wettkämpfen (z. B Oringen, Primero O-Week, 5Days Tyrol 2017) bereits angeboten.
    Natürlich auch eine Herausforderung für alle TDs!
  • Wer hat das beschlossen? Meiner Meinung nach ein kompletter Unsinn.

  • Hallo Schuarl!

    Wenn ich richtig bin, hat der ÖFOL-Vorstand diesen Beschluss bei seiner letzten Sitzung 2016 beschlossen. Daher wird das
    auch im diesbezüglichen Protokoll stehen!

    Warum sollte das ein kompletter Unsinn sein (Verweis auf das Verbands-MK-Projekt) - bitte um Erklärung?


  • :/
    Ich sehe es nicht so als Herausforderung an die TDs,,,, DH10 Bahnen hatten wir schon viele Jahre ----- aber warum eine Meisterschaft, die Kinder sollen Spass am OL haben, sich freuen und nicht um Medaillen kämpfen müssen. Es gibt die Kategorie bei vielen Wettkämpfen, auch international, aber ich bin eindeutig gegen eine Meisterschaft.In meinen Augen schon ein kompletter Unsinn
  • Goggi ist da nur beizupflichten; so wird das nix mit Nachwuchs ausser ein paar wenige Kinder, angetrieben von ehrgeizigen Eltern.

    Ein Verbandsbeschluss ist auch kein Dogma oder habe ich da was falsch verstanden?
  • Na, dann schaffen wir das Ganze halt wieder ab!
    Welcher Verein bringt den dazu notwendigen Antrag an den Vorstand ein?

    Freue mich auf viele Rückmeldungen
  • Soweit ich informiert bin, gibt es doch die neue zusätzliche Kategorie "Familie", bei der Kinder (in Begleitung) ohne Zeitnehmung und Druck mitmachen können und nicht um "Medaillen kämpfen müssen". Für die ehrgeizigeren Kinder (auch die soll es geben) und deren ehrgeizigen Eltern gibt es nun halt eine DH-10 mit Wertung. Verstehe daher die Aufregung nicht ganz. LG Ingrid
  • Hallo,

    unabhängig von meiner persönlichen Meinung habe ich folgende Frage:

    wie kann eine Meisterschaft für unter 10-jährige in Übereinstimmung mit der Wettlaufordnung durchgeführt werden? Damit meine ich vor allem den Passus, was einen Sprint, was eine Mitteldistanz und was eine Langdistanz ausmachen soll. Übrigens stellt sich diese Frage auch bei den -12 bzw. -14-jährigen.

    Um etwas über den Tellerrand blicken zu können, habe ich ein paar Infos von anderen Verbänden bezüglich Österreichische Meisterschaften eingeholt (ohne Gewähr):

    Leichtathletik: ÖM ab U14 (nur Mehrkampf und Cross), ab U16 auch Einzeldisziplinen (z.B. 100m) - Starts nur dem Alter entsprechend (also z.B. nicht als 12-jährige in der U14)
    Ski Alpin: ab U13 (für heuer Jg. 2004), jedoch Öst. Meister nur der/die Schnellste aus den zusammengewerteten Klassen U13/U14/U15/U16
    Langlauf: ab U12/U13 (als eine gemeinsame Klasse)
    Sprunglauf: ab U12/U13 (als eine gemeinsame Klasse)
    Nordische Kombination: ab U12/U13 (als eine gemeinsame Klasse)
    Biathlon: ab U12/U13 (als eine gemeinsame Klasse)
    Schwimmen: ab 11. Lebensjahr (kein Start für 10-jährige) - Kuriosität: Masters starten ab 25 :-)
    OL: Schweiz: -10 kann vom jeweiligen Veranstalter ausgeschrieben werden, jedoch keine Titel bis zur -18
    OL: Finnland: mWn keine Meisterschaften für unter 14-jährige

    Auf die Schnelle konnte ich noch auf der Naturfreunde Österreich Seite lesen, dass Kinder ab dem 9. Lebensjahr beginnen, Karten zu verstehen. Wobei ich nicht denke, dass hier eine komplexe OL-Karte gemeint ist ;-)

    Liebe Grüße und viel Spaß bei den ersten Schritten durch frühlingshafte Wälder!
    Pierre
  • hallo, hgg bzw diese leute, die das entschieden haben!
    diese entscheidung, dass kinder unter 10 jahren untereinander um medaillen kämpfen sollen, ist hirnrissig. das kann nur jemand gut finden, der es zb gutheißt, dass vierjährige geschminkt und in stöckelschuhen über den laufsteg torkeln oder die ihre eigenen - plärrenden - kinder an den händen bei einem lauf über die ziellinie schleifen, so gesehen letztes jahr in linz (glaube ich...)...
    bitte laßt die kinder doch wenigstens beim ol kinder sein und einfach ohne erfolgsdruck in der natur spaß haben.
  • Hallo Pierre!
    Hallo Schuarl!

    Mich würde grad interessieren, wie viel ihr an Erfahrung mit der Arbeit für Kinder, speziell OL-Kinder habt?

    hgg
  • Lieber HGG,

    ich verstehe jetzt zwar nicht ganz die untergriffige Frage, aber zumindest entspricht sie deinem Naturell.
      
    Also bitte:
    - einige Jahre NOLV-Jugendkadertrainer
    - Regionalkadertrainer für die Region Nordost
    - ca. 6 Jahre Trainer für den Schulsportverein BG/BRG FF
    - ca. 7 Jahre persönlicher Trainer für Schüler ab 12
    - staatlich geprüfter Trainer für OL

    Und? Qualifiziert mich das jetzt hier etwas zu schreiben? Wer entscheidet, ob, was und in welchem Umfang ich kommentieren darf? Du vielleicht?

    Es sei dir ins Stammbuch geschrieben, dass der beste Kicker nicht automatisch der beste Trainer sein muss - und der beste Trainer schon gar nicht der beste Spieler war. Oder würdest du von einem Arzt auch verlangen, er solle doch bitte erst einmal selbst Krebs haben, bevor er einem Krebspatienten eine Therapie verordnen darf?  

    btw, ich habe nur aufgezeigt, was in anderen Verbänden passiert, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und die im ÖLV sind ja echte Luschen, wenn sie 9-jährigen nicht einmal eine ÖM über 60m laufen zutrauen. LAUFEN! Das kann doch nun wirklich jedes Kind...

    Und jetzt genieße noch deinen Urlaub in Sibirien! ;-) Wir warten schon auf viele tolle Berichte!
    Liebe Grüße,
    Pierre
  • Danke Pierre für`s recherchieren! Mehr gibt es da nicht zu sagen; eine absolute Hirnidee, hier sind wir Oler dann einzigartig in Österreich`s Sportwelt.
    Für die Ehrgeizigen (Kinder und Eltern) müsste es ja laut WKO, die Möglichkeit geben, eine Klasse zu überspringen und in der D/H-12 um Meisterschaftsehren zu starten, oder irre ich mich da?
  • Bin ganz deiner Meinung, Martin! Anfangs soll es einmal Spaß - und nur Spaß - machen! Ein "teilgenommen" und ein kleiner Preis für jeden Teilnehmer ist in diesem Alter Motivation genug. Und besonders Talentierte, die mehr wollen (kann bei 10-jährigen sicher vorkommen) -> D/H 12
    An HGG: ich habe Jahrzehnten in Schule und Verein mit Jugendlichen gearbeitet, im Verein betreue ich jetzt vor allem die Kleinsten - hoffe daher, ich darf eine Meinung äußern?

    Wie kam es überhaupt zu diesem  Beschluss? Üblicher Weg wäre: Antrag -> Vorstandssitzung (ich hoffe doch, dort wurde dann Für und Wider überlegt und diskutiert) -> Beschluss. Peter, bist du nicht Schriftführer (oder bin ich nicht am neuesten Stand)? Deine Frage an Goggi "Woher hast du diese Information?" ist mir daher nicht ganz klar. 
    Liebe Grüße
    Dieti


  • Hallo Dieti!

    Hab ja keinem verboten eine Meinung zu äußern, hab ja ich auch getan und dass mit dem nötigen Hintergrundwissen über die Arbeit mit genau der angesprochenen Zielgruppe < 10. Wir machen das nun schon über Jahre und sehen den Bedarf!

    Auch stellt die aktuelle Entwicklung - Rückgang der Teilnehmerzahlen in den Jugenkategorien - die Frage wann und wie holen wir unseren Nachwuchs - sofern wir das überhaupt wollen - ab!
    Auch der ÖFOL hat diese Frage aufgegriffen und versucht mit dem MK-Projekt (Zielgruppe 3.4. Klasse Volksschule) aktiv zu werden.

    Zur Frage woher der Beschluss kommt. So weit mir bekannt aus der letzten Vorstandsitzung 2016. Und Beschlüsse des Vorstandes können über Antrag von Kommissionen (in dem Fall die mittlerweile verwaiste Veranstaltungskommission) oder Mitgliedsvereinen gegebfalls auch wieder aufgehoben werden.

    Und noch eine Frage, in der Ausschreibung zum 1.AC, gleichzeitig ÖM Mittel wird die H/D10 als Meisterschaftskategorie angeboten. Man hätte ja schon bei der Erstellung der Ausschreibung dazu Stellung nehmen können und mit dem Verband eine Änderung diskutieren können!

    Liebe Grüße
    hgg
  • Werner

    In der ÖFOL-Vorstandssitzung vom November 2016 wurde die Einführung der Kategorie Family (Kind mit Begleitung) beschlossen, als Ausgleich wurde für Kinder die alleine laufen, eine Zeitmessung für die Kategorie -10 eingeführt. Meisterschaften wurden aber keine beschlossen.
  • Hallo Werner!

    Aus dem Protokoll des TD-Seminars (geleitet vom Veranstaltungsreferenten)

    " Neue Kategorie D/H–10:Einzelstarter, normales Jugend-Nenngeld, d.h. auch erhöhte Meldegebühren (Nach-und Spätmeldung); 3 Mal österr.Meisterschaften (Sprint, Mittel, Lang); keine Staffel und Mannschaft und Nacht (d.h. es wird 1 Bewerb weniger für die AC Gesamtwertung herangezogen)
    Keine Smilies und Frusties mehr auf der HD-10-Bahn.

    hgg

  • Interessant die aussagen von wichtigen Leuten, die auch bei Vorstandssitzungen anwesend sind - und auch die Divergenz zum ÖFOL TD Seminar. Wann wurde das wirklich beschlossen, wer weiss davon, wenn nicht einmal ein ÖFOL Schriftführer und ein Landesvertreter ????   ein wirkliches Mysterium: ich bitte den ÖFOL und alle Vereinsvertreter - lassen wir DH10 wie es war, Smily Frusty - keine offiziellen Ergebnisse, Preise für alle. Und nur für Pierre eine kleine Anmerkung - HG ist nicht auf Urlaub in Krasnoyarsk, sondern er betreut das österreichische Team und alle zahlen sich bis auf das Startgeld alles selbst.

  • Ich weiß nicht wie der Veranstaltungsreferent zu dieser Formulierung kommt. Nachfolgend der Originaltext aus dem Protokoll der Vorstandssitzung vom 8.11.2016:
    A5
    Neue Kategorie bei AC, Kind mit Begleitung, Barbara Tobler
    Antrag kommt wie folgt zur Abstimmung:
    Kategorie „Family“ bei Begleitung ab 2017, mindestens 1 Kind, Startgeld wie Kinder und Neulinge, Karte für jede Person.
    Abstimmung: 17 stimmberechtigt
     Ja 15
     Nein 0
     Enthaltung 2
    Antrag angenommen.
    Zusatzabstimmung: HD-10 dafür ohne Begleitung und mit Zeitnehmung.
    Abstimmung: 17 stimmberechtigt
     Ja 10
     Nein 2
     Enthaltung 5
    Antrag angenommen.
  • Lieber HGG!

    Natürlich ist uns die neue Kategorie D/H-10  als Ranglisten- und Meisterschaftsklasse aufgefallen, schon lange vor dem Erstellen der Ausschreibung  - Laufkategorien 2017 sowie Protokoll des TD-Seminars haben wir  sofort nach Veröffentlichung genau studiert, aber in der Annahme, dass  im Vorstand dieser Beschluss reiflich überlegt und ausdiskutiert wurde, die offiziellen Protokolle und Veröffentlichungen als gegeben hingenommen.

     Ich habe  aufgrund der jetzt entstandenen Diskussion meine Meinung geäußert, nämlich dass ich Meisterschaften in diesem Alter in unserer komplexen Sportart nicht für sinnvoll halte.  (Auch der Beitrag von Peter T. hat mich stutzig gemacht)

    Eine D/H 10- Strecke wäre sowieso im Angebot gewesen, aber  als Rahmenbewerb. Wie du in  deinem ersten Statement richtig gesagt hast, kommt es  auf die Auswahl Gelände und Bahnlegung an, wir werden uns jedenfalls bemühen, den Jüngsten eine Bahn anzubieten, die sie nicht überfordert und die ihnen Spaß macht. Vielleicht wagen wir es sogar, an  einer kniffligen Stelle trotz anderslautender Bestimmungen ein Smiley oder Frusti zu hängen!!

    Liebe Grüße in die Ferne!
    Dieti
  • @Wolfgang: bezüglich Urlaub möchte ich klarstellen, dass ich HGG immer noch einen schönen Urlaub in Krasnoyarsk wünsche - da ich davon ausgehe, dass er sich für diese Woche in Sibirien Urlaub nehmen musste... aus dem Grund auch der Smiley :-) Ich schätze jeden Einzelnen der seinen Urlaub in/für den OL investiert (und weiß nur zu gut, dass eine solche Woche alles, nur sicher KEIN Urlaub ist!). Und den Konnex in Richtung bezahlter ÖFOL-Urlaub hätte ich nicht gezogen, dafür kenne ich die budgetären Rahmenbedingungen (zumindest als ehem. Aktiver) nur zu gut ;-)
    Hoffe jetzt ist das zumindest klar?!
  • DH10 als Wettkampfkategorie ist international Standard, am O-Ringen nehmen hunderte OL-begeisterte Kinder teil. Ob man ihnen auch Meisterschaftsmedaillen umhängen muss, kann man kontrovers diskutieren, aber schaden wird es den Kindern wohl nicht. Die Neuregelung ist wahrscheinlich auch als Anreiz für Vereine und ehrgeizige Eltern gedacht, den Nachwuchs schon früh zu Wettkämpfen mitzunehmen. Auch beim Ski-OL beschwert sich niemand über inflationäre Meistertitel, sondern alle bewundern Idealismus und Flexibilität der Organisatoren.

    Was mich wundert: Obwohl die Entscheidung über DH10 im November bzw. Jänner getroffen wurde, wird erst jetzt darüber lebhaft diskutiert. Mittels Anne scheint es technisch machbar zu sein, Umfragen unter allen aktiven OL-ern zu aktuellen Themen durchzuführen, für die zuvor im Forum die Argumente ausgetauscht wurden. Die Ergebnisse der Umfrage können anonymisiert und evtl. nach Kategorie, Kaderzugehörigkeit, Organisationserfahrung etc. gewichtet eine wertvolle Entscheidungsgrundlage liefern.

    Die wirklichen Herausforderungen liegen anderswo. Man muss sich nur in öffentlichen Verkehrsmitteln umschauen: Es fällt schwer, die Kinder weg von ihren Handys raus in die Natur zu bringen - oder in den Turnsaal oder an die Kletterwand, viele Sportarten haben Nachwuchsprobleme. Zudem scheint es hierzulande nicht leicht zu sein, neue Leute, insbesondere mit Migrationshintergrund, in die lokale Szene zu integrieren, die seit Jahren von denselben Familien dominiert wird. Hier mag es sicher von Verein zu Verein Unterschiede geben, manche leisten ja eine großartige Nachwuchsarbeit

    LG Kermit

  • Nachwuchsarbeit in Österreich ist ausgezeichnet! Ich weiß gar nicht, wo ich da beginnen soll; von den Schulcups und engagierten LehrerInnen über NF Villach bzgl MTBO oder den Innsbruckern, speziell Ski-OL. Nicht zu vergessen NF Wien, SU Schöckl oder OLC Graz.
    Das bedeutet, dass noch genug Zeit von einem spielerischen Bereich der Volksschulkinder ohne jeglichen Leistungsdruck hin zum Leistungsbereich bleibt (einer unserer ehemaligen Topläufer kam spät zum OL und wurde trotzdem ua WM-13. und vielfacher Staatsmeister), D/H 12 ist ja auch nicht gerade spät für ACs und ÖMs.
    Wenn man zu Recht mehr Nachwuchs im O-sport möchte, dann wird man gerade jüngeren Kindern nur mit spielerischen Mitteln den OL oder MTBO schmackhaft machen und nicht mit ersten Leistungsselektionen unter 10 Jahren.
  • Ein bißchen Grundlagenarbeit täte vielen gut.
    ÖFOL Siegerzeiten 2017: D/H-10 haben immer ca 2km, vom Sprint bis Ultralang. Technische Schwierigkeit :-) nicht definiert, D/H-12 haben * (Fortbewegung an Hand von Leitlinien, Postenauf Bestätigung auf Leitlinien), keine Meisterschaften (Differenz zu TD Protokoll wäre durch ÖFOL zu kommentieren), keine Nacht.
    Über Kinder und Wettkämpfe im Ausdauersport gibt es viele, auch unterschiedliche Aussagen und Studien. Für mich habe ich da herausgenommen, dass Wettkämpfe ab dem 9. Lebensjahr im Ausdauersport kein Problem sind. Das Lesen von einfachen OL Karten ist möglich, wenn die Kinder langsam über Kinderfähnchen und Kategorie Familie herangeführt werden. Ich gebe Pierre recht, dass eine komplexe OL Karte in diesem Alter noch überfordert.
    Der Nachwuchs im OL startet mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Es gibt die OL Familien, die ihre Kinder von Beginn an an den OL gewöhnen und Jugendliche, die mit 12 - 14 Jahren über den Schulsport einsteigen. Daher kann es auch keine Universallösung geben. Warum trauen einige den Eltern und Trainern nicht zu, die Entscheideung ob Familie oder D/H-10 richtig zu treffen? Die meisten sind nicht überehrgeizig, obwohl ich auch Eltern mit der Karte voraus und das Kind hinterherlaufen sah, um eine gute Zeit zu erreichen. Und was den einzelnen Kindern Spass macht, wissen die am besten, die immer mit ihnen zu tun haben. Es ist auch nicht verboten, weiterhin allen einen kleinen Preis zu geben.
    OL ist ein Ausdauersport und gibt uns die Möglichkeit, unseren Nachwuchs langfristig zu fördern. Und wir dürfen  Leistungen in der Aufbauphase auch nicht überbewerten. Hohe Ausdauerleistungen von Kindern führten bisher nicht dazu, dass diese als Erwachsene später Weltbestzeiten aufstellten, dei 12-jährige Monika Fritsch wurde österreichische Meisterin im Marathon der Frauenklasse, danach war von ihr nichts mehr zu hören.
    Deshalb gibt es auch unterschiedliche Einstiegsalter bei Meisterschaften (nochmals dank an Pierre für die Recherche), es weden internationale Nachwuchsmeisterschaften auch nicht von allen Verbänden beschickt.
    Für möglich viele Meisterschaften spricht die Förderungspraxis einiger Bundesländer, wo die Förderung abhängig ist von der Anzahl der Titel der Elite und Nachwuchsklassen. Titeln lassen sich meist auch besser vermarkten.
    Ich nehme an, dass die Befürworter der neuen Kategorie gute Gründe für ihr ja hatten und ich finde auch nichts, was 100% gegen die Regelung spricht. Warum sollen wir jetzt nicht in aller Ruhe den Beschluss umsetzen und im Herbst evaluieren?
    Noch ein paar Anmerkungen außerhalb D/H-10: Das ist ein Diskussions- und kein Beschimpfungsforum und sollte auch nicht dazu dienen, die Qualifikation anderer Teilnehmer in Frage zu stellen. Es gibt auch "Experten mit jahrelanger Erfahrung", die groben Unfug machen.
  • Hallo!
    also ich sehe keinen Beschluss bezüglich Meisterschaften. Dieser Punkt wurde in der Vorstandssitzung so auch gar nicht diskutiert. Mag sein, dass hier im TD Seminar darüber diskutiert wurde (wo ich nicht dabei war) und hier auch im Protokoll dazu etwas steht. Ergebnisse des TD-Seminars müssen aber auch erst einmal in einem dafür zuständigen Entscheidungsgremium beschlossen werden, damit diese gültig werden. Nochmals - das wurde in der Vorstandssitzung diskutiert und beschlossen. Sonst nichts anderes dazu. Es gibt nur die Zusatzbestimmung: Zusatzabstimmung: HD-10 dafür ohne Begleitung und mit Zeitnehmung. Von einer Meisterschaft steht hier nichts.

    Neue Kategorie bei AC, Kind mit Begleitung, Barbara Tobler

    Antrag kommt wie folgt zur Abstimmung:

    Kategorie „Family“ bei Begleitung ab 2017, mindestens 1 Kind, Startgeld wie Kinder und

    Neulinge, Karte für jede Person.

    Abstimmung: 17 stimmberechtigt

     Ja 15

     Nein 0

     Enthaltung 2

    Antrag angenommen.

    Zusatzabstimmung: HD-10 dafür ohne Begleitung und mit Zeitnehmung.

    Abstimmung: 17 stimmberechtigt

     Ja 10

     Nein 2

     Enthaltung 5

    Antrag angenommen.
  • Danke an Tom Wieser für die sachliche Info aus dem Protokoll.

    Wie kommt man als einfaches Mitglied zu Infos, was so alles in den Gremien beschlossen wurde? Protokolle von Sitzungen konnte ich nicht auf den ÖFOL Webseiten finden. Ich verstehe ja, dass solche Protokolle nicht öffentlich sind, aber Zusammenfassungen mit Auswirkungen auf die Läufer sollten doch hier veröffentlicht werden. Bisher habe ich Infos aus Beschlüssen immer nur mitbekommen, wenn sie hier im Forum diskutiert werden.....

    Und wie erfährt man, was sich so bei den Regeln für Wettkämpfe und Meisterschaften (Kategorien,....) ändert?

    Wunsch: Öffentlichkeitstaugliche Zusammenfassungen der Beschlüsse aus Vorstandssitzungen und Gremien sollten auf den ÖFOL Webseiten zeitnah (!) veröffentlicht werden.

  • Es scheint nun tatsächlich so zu sein, dass dieser Beschluss einer weiteren Klärung und Klarstellung bedarf. Es gibt hier unterschiedliche Notizen und Anmerkungen dazu. Inhaltlich stehe ich neutral zu diesem Thema aber es muss rasch klar sein, ob es sich hier um einen Protokollfehler handelt oder auch nicht.
    Sonst gibt es noch mehr Verwirrung.
  • Hallo an alle Diskussionsteilnehmer

    Melde mich auch zu Wort.

    Warum ich im Forum nachgefragt habe woher diese Info stammt, kam deshalb, da ich mich in diesem Fall nur auf das Protokoll verlassen kann.

    Ich war bei dieser Sitzung nicht anwesend. Kann also nur nach dem Protokoll gehen und da ist nichts von einer Meisterschaft dokumentiert.

     Auszug aus dem Protokoll - wurde ja schon gepostet:

    A5

    Neue Kategorie bei AC, Kind mit Begleitung, Barbara Tobler

    Antrag kommt wie folgt zur Abstimmung:

    Kategorie „Family“ bei Begleitung ab 2017, mindestens 1 Kind, Startgeld wie Kinder und Neulinge, Karte für jede Person.

    Abstimmung: 17 stimmberechtigt

    § Ja 15

    § Nein 0

    § Enthaltung 2

    Antrag angenommen.

    Zusatzabstimmung: HD-10 dafür ohne Begleitung und mit Zeitnehmung.

    Abstimmung: 17 stimmberechtigt

    § Ja 10

    § Nein 2

    § Enthaltung 5

    Antrag angenommen.


    Da ich aus dem Protokoll nichts herauslesen kann was auf eine Meisterschaftswertung hinweisend ist stellte ich auch die Frage an Wolfgang woher er diese Information hatte.

    Wenn ich abschliessend noch meine persönliche Meinung dazu geben darf:

    Meisterschaften für die Kleinsten würde ich nicht befürworten. Da soll vorallem noch der Spass und das Erleben der Natur im Vordergrund stehen und kein Wettkampfgedanke aufkommen. Da sind Enttäuschung und Tränen vorprogrammiert. Ein kleiner Anerkennungsbeweis (Urkunde oder ähnliches) für alle sind sicher besser und förderlicher als Tränen. Eine Zeitnehmung für diese Klasse ist auch ein Zweischneidiges Schwert - aber wenn beschlossen dann halt ja.
    Nur sollte wie schon erwähnt allen die Anerkennung überreicht werden.
     

    lg peter





  • Hallo Peter!
    Alles zu finden auf der ÖFOL-Homepage -> Referate -> Wettkämpfe -> Laufkategorien 2017 bzw. Protokoll TD - Seminar 2016 und Musterausschreibung.
    Daran  haben wir uns in unserer Ausschreibung für den 1. AC gehalten.
    LG Dieti
  • Nachdem es immer noch keine "offizielle" Antwort gab, und es auch innerhalb des Vorstands widersprüchliche Ansichten gibt, möchte ich kurz meine Sicht der Dinge erläutern. Man darf aber Niemanden einen Vorwurf machen, denn: dieses Diskussionsforum ist kein offizielles ÖFOL-Organ, sondern nur ein verlinktes, aber privat organisiertes Forum zum Thema OL! (sind wir aber trotzdem froh, daß wir dieses Forum haben :'( )

    Melde mich deshalb zu Wort, weil mir diese Diskussion doch mehr Sorgenfalten auf der Stirn bereitet, als wünschenswert ist!
    Und zwar nicht in Bezug auf das primäre Thema "ÖMS für H/D10", sondern eher in Bezug auf den Beschlußfassungsvorgang, Dokumentation dessen und Aufklärungsarbeit!

    Die wichtigste Frage die derzeit ÖFOL-intern zu stellen ist, ist: "was gilt nun?" Das was geschrieben steht (Protokoll), oder dasjenige was beschlossen wurde (Vorstandsbeschluß)?

    Klare Antwort: natürlich gilt das, was beschlossen wurde; auch wenn es nicht ganz korrekt dokumentiert wurde! Man darf an dieser Stelle aber keinen "Feldzug gegen die Protokollführer anzetteln", da diese ehrenamtliche Tätigkeit während einer Sitzung, doch ein harter "Knochenjob" ist und man ca. 4 Sitzungs-Stunden ununterbrochen nur am Tippen bzw. am Notieren ist und man oft dem Sitzungsverlauf kaum folgen kann! Trotzdem meine Hochachtung vor den Schriftführern, daß sie das alles - abends nach ihrer hauptberuflichen Arbeit, - noch bewerkstelligen!!
    In der Zwischenzeit habe ich auch die Rückmeldung einiger Vorstandsmitglieder, die bestätigen über was sie tatsächlich abgestimmt haben!

    Ursprünglich wurde besagter Beschluß - wie oben dargestellt, - eingebracht.
    Im Zuge der Diskussion wurde dieser Antrag auf einen ÖMS-Bewerb erweitert und nach weiteren Diskussionen zur Abstimmung gebracht!
    Da die Mehrheit dafür war, gilt der ÖMS-Bewerb für 10-Jährige eigentlich als beschlossen!

    Auch ich wüßte es wahrscheinlich nicht so genau, wenn ich nach der Abstimmung nicht extra nochmals nachgefragt hätte!

    Mir war unklar, ob es eine gemeinsame ÖMS gäbe, oder ob die beiden Geschlechter getrennt als ÖMS gewertet werden sollten!
    Daher die eindeutige Fragestellung meinerseits, "ob  1x 3 ÖMS (Long,Mittel, Sprint) oder 2x 3ÖMS?"; dies wurde mit "getrennter ÖMS für H10 und D10" eindeutig beantwortet!
    Zur Sicherstellung wurde am nächsten Morgen noch ein Mail an die Verantwortlichen nachgeschickt, wo einige Unklarheiten noch aufgezeigt wurden. Darunter meinerseits nochmals die eindeutige Kernbotschaft: "ob 2x3 ÖMS (long,Mittel,Sprint) korrekt sei, aber keine ÖMS Nacht und keine ÖMS-Teams/Staffeln".
    Auch dem wurde nicht widersprochen!
    Daher kann man und muß man davon ausgehen, daß alle Verantwortlichen wissen, daß solche ÖMS beschlossen wurden!
    Wer allerdings bei der Sitzung nicht dabei war, kann von diesen Aussagen natürlich nichts wissen!

    Persönlich muß ich sagen, ist es mir eigentlich egal, ob es ÖMS für 10-Jährige gibt, oder nicht.
    Dieses Angebot soll ja nicht primär 6-8Jährige Schüler betreffen, sondern hauptsächlich gut entwickelte 10-Jährige, von denen es einige Talente gibt, und die auch schon in so mancher Unterstufe in OL-Neigungsgruppen trainieren.! (so oder ähnlich das Ansinnen der Proponenten)

    LG
    Michael

  • Eine Beantwortung dieser Frage Seitens der Verantwortlichen im Verband wäre wohl auch von Interesse!

    "Auch stellt die aktuelle Entwicklung - Rückgang der Teilnehmerzahlen in den Jugendkategorien - die Frage wann und wie holen wir unseren Nachwuchs - sofern wir das überhaupt wollen"

    hgg
  • Zuallererst freut es mich, dass der Kinder- und Jugendsport im ÖFOL auf so reichhaltiges Interesse stößt!

    Bobo, zum angeblichen Argument leistungsfähige Unterstufe: Im Alter von etwa 10 Jahren absolviert man im Normalfall die letzte Volksschulklasse. Die Unterstufe hätte für Fuß-O-Zeiträume nur September bis November zur Verfügung. Schon jetzt konnten wettkämpferisch ambitionierte Zehnjährige und Jüngere in den Klassen D/H-12 antreten.
    Man sollte sich also im Klaren sein, dass man bei der Kategorie D/H-10 fast ausschließlich über Volksschulkinder diskutiert, nicht über Unterstufenschülerinnen und - schüler.

    Zum Beschluss: Beschlüsse des ÖFOL sind nicht öffentlich. Sie sind für Wettkampforganisationen auch nur definitive Absichtserklärungen, denen die Umsetzung erst folgen muss. Für Wettkämpfe können nur Regeln gelten, die für alle Teilnehmenden einsichtig sind, die also öffentlich sind. Deshalb ist in der WLO festgelegt, dass im Zweifel nur die schriftliche Version gilt. Wenn keine neue WLO beschlossen und verschriftlicht wurde, dann gilt für Wettkämpfe keine neue WLO.

    Die neuen Kategorie wurden inzwischen verschriftlicht, dabei handelt es sich um ein Ergänzungsdokument zur WLO, auf das die WLO stets Bezug nimmt.


    Die neue Familienkategorie sehe ich nicht als guten Ersatz. Bei der Siegerfeier wurden bisher alle Kinder herausgerufen, ab jetzt stehen auch die Erwachsenen am Podest. Ob das den Kindern wirklich so ein Erfolgserlebnis vermittelt?

    Für die ganz Kleinen gibt es die Kinderfähnchenstrecke. Zwischen Kinderfähnchenstrecke und Wettkampfkategorie fehlt mir seit diesem Jahr eine Übergangskategorie.

    "Smilies/Frusties" hatte einen sehr sinnvollen Nebeneffekt, nämlich den, die Kinder schon früh auf gewisse Arten von Feedback einzustellen. Auf ein Feedback, das sie sich später ganz selbstständig aus dem Gelände oder aus der Diskrepanz Karte/Gelände holen. Weiters wurden die Kinder sehr früh auf das selbstständige Korrigieren von Fehlern eingestellt. Auf eine Art Fehlerroutine, die intuitiv und spielerisch entwickelt wird. Zu Beginn mit Unterstützung der Eltern, im Lauf der Zeit immer selbstständiger.
    Das fällt bei einer Kategorie Familie in dieser Form weg, denn die Rückmeldung kommt nicht mehr von einem Ding im Gelände, sondern fast ausschließlich von den Eltern.

    Der Sinn der neuen Familienkategorie erschließt sich mir nicht ganz, denn schon bisher war es auch Familien möglich, gemeinsam in einer Neulingskategorie oder in einer der beiden offenen Kategorien anzutreten. In diesem Kategorien war und ist kein zwingendes Startintervall vorgeschrieben, mehrere Teilnehmer können gemeinsam und gleichzeitig starten. Darüberhinaus durfte schon jetzt in diesen Kategorien begleitet werden.


    Eine letzte Bemerkung zum Ablauf im vergangenen Herbst. Die Entscheidung des ÖFOL-Vorstands geschah etliche Tage vor dem TD- und Veranstalterseminar. Beim Seminar war ich anwesend. Eine gründliche Diskussion über diese Thematik war beim Seminar schon aus Zeitgründen nicht erwünscht. Es wurde nur der Vorstandsbeschluss präsentiert und darauf verwiesen, dass diese Kategorien bereits beschlossen sind und ab 2017 zumindest versuchsweise eingeführt werden.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.