Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

Anmelden mit Google

OL-Shop
Sportident ActiveCard - SIAC

WOLV-Cup 2016 - wie geht es besser?

Den Wr. OL-Cup gibt es seit 40 Jahren, seit 32 Jahren laufe ich mit. Heuer ergaben sich ein paar Kritikpunkte, die um den Fortbestand des Cups bangen lassen:

- Zum ersten Mal seit Jahren gab es nur 4 Läufe, organisiert von WAT, Naturfreunden, OLG und OLC. Man kann sich ausrechnen, wer hier fehlt.
- Wegen des Ostertermins und des davor liegenden Lipicatermins wollte offenbar niemand vor/um Ostern einen Cuplauf veranstalten, da mit weniger Teilnehmern gerechnet wurde.
- Beim 1. und 3. Lauf herrschte sehr schlechtes Wetter, außerdem musste das Meisterschaftswochenende mit 2 Staffeln auf das WE nach Ostern vorgezogen werden.
- Der erste Lauf wurde auf einer bereits öfter genutzten Stadt-OL-Karte mit einem Gedächtnisteil ausgetragen: 45 TN
- Der zweite Lauf auf einer nagelneuen Karte außerhalb von Wien als Einerstaffel, nicht mit Öffis erreichbar: 80 TN
- Der dritte Lauf fand an einem Mittwoch nach einem NOLV-Cuplauf statt: 38 TN
- Der vierte Lauf bei herrlichem Wetter am Muttertag: 79 TN

Die durchschnittliche Teilnehmerzahl der letzten Jahre habe ich nicht ausgerechnet, sie liegt vermutlich irgendwo bei 120 TN. Festzustellen ist jedenfalls, dass diese TN-Zahlen von 2016 vermutlich die Austragung hochwertiger OLs im Wald schwieriger machen wenn nicht verunmöglichen.  eine Veranstaltung muss sich auch wirtschaftlich rechnen.

Seitens der Vereine sollte ein Nachdenkprozess gestartet werden, der den WOLV-Cup nächstes Jahr wieder als das wichtigste Ereignis in Wien nach den Meisterschaften positioniert. Dazu braucht es mMn:

- 5 Veranstalterteams mit aktuellen Karten.
- max. einen Stadt-OL
- kein parallel dazu stattfindenden Trainingslager (2016: WAT, NF, Wr. Nst, Lipica, etc.)
- Termine nur an WE oder Feiertagen.
- min Ende Februar festgelegte Treffpunkte.
- Wettkampfformate, die von allen angenommen werden. Wenn eine genügend große Zahl an TN Einerstaffeln und Scoreläufe verweigert, dann gibt es eben was Anderes.

Der WOLV-Cup hat in den letzten Jahrzehnten wahrscheinlich mehr als 50 OLer zum Sport gebracht. Wir sollten den Trend zum Hundstrümmerl-OL umkehren!

Kommentare

  • Lieber Michael,

      als (kurzfristiger) Organisator des letzten diesjährigen WOLV-Cup-Laufs teile ich Deine grundsätzliche Einschätzung: Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl bei den vorhergenden Läufen und der uns relativ spät kommunizierten Abwesenheit großer Vereine und Kader stand der von uns organisierte Lauf intern tatsächlich auch grundsätzlich in Diskussion - eine mögliche Absage war durchaus Thema! Wir haben letztlich den Lauf dann doch durchgeführt und danken allen Teilnehmenden fürs Kommen und Laufen!

    Inzwischen sind in Wien viele "Alternativ-OL"-Veranstaltungen am Terminkalender: Offene Trainings im Winter und Sommer (teilweise mit Cup-Wertung), ein neuer Sprint-Cup, extra Schulcup-Läufe mit Gästeklasse. Fast alle diese Läufe finden mittlerweile in Sprint-Gelände statt (Park- oder Siedlungsgebiet), die Mehrheit davon auf Schulkarten (Kartenkategorie C) und nicht einmal auf Sprintkarten nach IOF-ISSOM.

    Mein Vorschlag ist:
    • WOLV-Cup-Läufe schwerpunktmäßig als "normaler" Wald-OL, zumindest typisches Waldgelände - andere Bundesländer schaffen das auch.
    • Sprintformen und Parkgelände auf Sprint-Cup, Schulcup und Trainings beschränken.
    • Bei Sprintformen im Sprintcup schwerpunktmäßig auf Karten laufen, die IOF-ISSOM entsprechen.
    • OL-Trainingsformen auf (offene) Trainings und Trainingscups beschränken.
    Für die Wald-OLs wird es die aktive Unterstützung der Vereine und ihrer Mitglieder bedürfen, denn typischerweise sind Park-Sprints auf einer Schulkarte "leichter" zu organisieren als Wald-OLs im Gelände. Wenn die Wald-OL-Form in Wien und nächster Umgebung demnächst nicht ganz aussterben soll, und wenn die Organisationskompetenz für Gelände-OLs in Wien erhalten bleiben und weiterentwickelt werden soll, dann muss aktiv gegengesteuert werden.
  • Auch ich vermisse die OLs im Wald immer mehr. Sprint Läufe sind ja hin und wieder eine nette Abwechslung im Winter, aber haben mit dem OL im eigentlichen Sinn nicht viel zu tun. Und da der Winter sowieso seit Jahren ausfällt, kann man das ganze Jahr über richtige OLs im Wald laufen.

    Beim WOLV schätze ich, dass es auch andere Formen gibt und nicht einfach nur Bahn Ablaufen so wie immer. Gerade Score OLs finde ich toll - und die gibt es halt bei Meisterschaften nicht, und sollten daher gerade beim WOLV Cup weiterhin angeboten werden.


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.