Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere dich oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

OL-Shop

mtbo WM

viele tolle ergebnisse bei der mtbo WM in schweden, heute der erste bewerb: mitteldistanz.

herausragend der 7. platz von kevin in der h21 und der 8. von rafael in der h20.

http://liveresultat.orientering.se/followfull.php?comp=11154

Kommentare

  • Korrektur: die derzeitige WM findet in Tschechien statt.
    LG Tobi aus Tschechien

  • tschechien, klar, danke.

    sprint-ergebnisse: florian exler starker 13. bei den herren - nach 80. zwischenrang beim ersten posten. lisa pirker 17. in der D 20; sonja zinkl 20. bei den damen. und rafael: schon wieder eine spitzenplatzierung mit dem 7. platz.

    http://www.wmtboc2015.cz/sprint/official-results/

  • gratulation zum staffelsieg! :D

  • Wenn meine mit Wasser gewässerten Augen das überhaupt so wahrnehmen können, Weltmeister in der Staffel - unglaubliche Leistung!!

  • Gratulation an alle Teilnehmer. Ein Traumergebnis für die Herrenstaffel. Weltmeister, lasst euch das auf der Zunge zergehen und feiert es ordentlich.

  • Wie sensationell das Ergebnis aus internationaler Sicht war, kann man hier lesen...:
    Blog von Joaquim Margarido

    The big surprise was saved for the last day of the World MTB Orienteering Championships 2015. With a performance absolutely brilliant, Austria won the world title in men's Relay, in what was the most disputed final ever. In the women's sector the victory went to Finland, while in the Junior World Championships, France was the winner in both categories.

    Giving to the World MTB Orienteering Championships 2015 the great note of sensation, Austria was the winner of the men's Relay, which took place this morning. The Czech Republic started stronger, through Frantisek Bogar, facing the hard opposition of Russian, Finnish, Austrian and... Portuguese. Indeed, Davide Machado had a brilliant performance in this first leg, through the testimony to Daniel Marques in the second position, just a few 36 seconds to the leadership. In the group of five, only Marques sank in the second leg, so the decisive leg offered the prospect of an intense battle for gold between Finns, Czechs and Russians, with Austria being the great outsider in this exciting Relay. Portugal then occupied the sixth position, with a lead of 3:59 on Estonia, World Champion currently and now ranked seventh.

    But it was precisely Austria to give the note of sensation an quoting itself as the great surprise of the Championships. Andreas Waldmann - now in his first season within the elite after being consacrated World Champion Junior of Long Distance in 2014 - knew endure the pressure of having behind him names such as the Czech Vojtech Stransky, the Finnish Jussi Laurila and the Russian Anton Foliforov, performing the last leg always on the edge and concluding with a more than welcomed victory in 2:32:15, against 2:32:23 and 2:32:26 over Russia and Finland, respectively. Only eleven seconds separating the top three, in what becomes the most disputed Relay ever in thirteen editions of the World Championships, to give Austria a tasty and particularly deserved title. Portugal finished in the 7th place, with more 15:38 than Austria, thus achieving its best result ever in the Relay in the World Championships.

    Results

    M21
    1. Austria (Kevin Haselsberger, Bernhard Schachinger, Andreas Waldmann) 2:32:15 (+ 00:00)
    2. Russia (Ruslan Gritsan, Valerii Glukhov, Anton Foliforov) 2:32:23 (+ 00:08)
    3. Finland (Pekka Niemi, Samuli Saarela, Jussi Laurila) 2:32:26 (+ 00:11)
    4. Czech Republic (Frantisek Bogar, Marek Pospisek, Vojtech Stransky) 2:35:06 (+ 02:51)
    5. France (Garde Yoann Clement Souvray, Baptiste Fuchs) 2:35:58 (+ 03:43)
    6. Estonia (Tõnis Erm, Margus Hallik, Lauri Malsroos) 2:42:00 (+ 09:45)
    7. Portugal (Davide Machado, Daniel Marques, Carlos Simões) 1:47:53 (+ 15:38)

  • GRATULATION an alle Teilnehmer, aber ganz besonders an das GOLD-Team.
    Ihr habt damit , wie schon von Thomas ausführlich kommentiert, einen tollen Höhepunkt auch für die MTB-O WM 2018 in Österreich gesetzt. Die Jugend hat gezeigt, dass sie auch bei den JuniorÍnnen mithalten kann und mit ihnen in den nächsten Jahren zu rechnen ist.
    Alle weiter so !

  • boah, ist das ein wahnsinn!

    da steckt so viel geschichte dahinter, echt ein hammer. so viele jahre an aufbau und an zuversicht! gratulation an ein team, das mit seiner breite den ex-weltmeister und den bestklassierten auf der sprintstrecke in der zweier-staffel starten lassen kann! su-per!

  • bearbeitet August 2015

    Hut ab - eine Medaille habe ich bei gutem Rennverlauf für möglich gehalten, Gold denn doch eher nicht. Gratulation, Burschen, das ist ein Wahnsinn; Lohn für das viele harte Training. Wieder ein tolles Ergebnis des MTBO-Teams; Dank auch an die Betreuer vor Ort: Eva Breitschädel, Wolf Eberle, Walter Haselsberger, Gaby Finder, Sonja Hnilica, Thomas Hnilica, Michael Melcher, Rainer Burmann

    LG

    Erik

  • Gratulation!! Unglaublich!

  • Gentlemen, ich ziehe meine Hut vor Euch: So viel Jahre mit Pech und Pannen in der Staffel, dass wohl nur Thomas Wieser sie fehlerfrei aufzählen könnte - und jetzt seid Ihr endlich ganz oben. Dh man kann es zu Gold schaffen, auch als Österreicher!

  • Wie der Michael schon schreibt "Hut ziehen" :-)
    Wenn man sich über GPS die 3 Fahrten anschaut, vorallem die letzte dann kann man nachfühlen und sehen wie knapp das war.
    Die Leistung aller 3 ist einfach nur "tierisch" gewesen. Steirisch gesagt "De hom die Sau aussilossn"

    :-) lg peter

  • Auch von mir Gratulation dem ganzen Team! Unglaublich starke Leistung und ein klarer Beweis dafür, dass sich die jahrelange harte und zielgerichtete Aufbauarbeit gelohnt hat.

    lg
    Florian

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.