Willkommen zur Diskussionsplattform für Orientierungslauf!

Registriere dich oder melde dich an um aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

OL-Shop

progressive verbandsfinanzierung in zeiten der ubiquitären budgetkürzungen

der schweizer OL-verband geht neue wege in der mittelakquise - das wäre auch für den ÖFOL ein spannendes thema! u.a. ließe sich damit die misere mit der finanzierung der orientierung elegant beheben.

detailinfo auf der SOLV-homepage.

Kommentare

  • Diesen Vorschlag kann ich nur unterstützen - ich hoffe, der finanzielle Druck treibt mich dann zu besseren Laufzeiten an.

  • Geeicht durch meine halblustige IT-Abteilung konnte ich diesen Vorschlag gleich als Aprilscherz identifizieren - wir vertreiben ohnehin schon unsere Breitensportler mit anderen Maßnahmen, da braucht's nicht noch ein Schneckensteuer.

  • Danke Gregor,Wilfried,El Grillo - endlich packt man ein heisses Eisen an. Schon immer war es mir ein Dorn im Auge, dass das Startgeld nicht fair und ausgeglichen war. Ich schlüpfte als junger Elite Rising Start bei 50 min über die Ziellinie, andere genossen bei gleichem Startgeld das naturgeschütze Laufgelände wesentlich länger. Die Frage, ist Stundenkarte oder mehr - Tageskarte wird wohl keiner brauchen - vielleicht der Veranstalter. Wer 2 Stunden lauft, hat auch ein größeres Service - mehr Drinks bei der Verpflegung zum Beispiel. Natürlich kann es in der Happy Hour billiger sein oder - zahl 1, trink 5.

    Weiters halte ich so wenig von Altersklassen - warum nicht Gewichtsklassen ? Der Schwerste gibt die Norm vor - alle anderen erhalten Zusatzgewichte vom OL-Shop - da bedarf es aber wieder notariell beglaubigter Abwaagen und die müßten dann rechtzeitig vorm Start beginnen. Außer man vertraut dem Fairplay der Athletinnen, die sich nach dem Frühstück selber wiegen und ihr aktuelles Kampfgewicht dann mitteilen.

    Leute, es ist vielleicht zu kompliziert. Lassen wir all unsere Überlegungen, aber bleiben wir weiter flexibel.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.